Systemisches Anliege- und Familienstellen

in Einzelsitzung

In unserem Leben geht es darum, unser wahres Wesen zu leben, ihm auf unsere ureigene Art und Weise Ausdruck zu verleihen, so wie wir wirklich gemeint sind. So ist es mitunter erforderlich, dass wir uns denjenigen Kräften zuwenden, die uns daran hindern, dies tun zu können.

Indem wir uns auf Hinderliches in unserem Leben mittels Aufstellung einlassen, lässt sich so „hinter die Kulissen“ schauen. Wir erhalten so die Möglichkeit, nicht erlöste Situationen zu klären und in Fluss zu bringen.

Durch lebendige und spielerische Abläufe in einer Aufstellung lernt man sich selbst besser kennen. Das Sichtbarmachen der (ansonsten unsichtbaren) Kräfte mit Aufstellungsarbeit und die dadurch erfahrbare Kommunikation zwischen den einzelnen Teilen sind ein wirkungsvolles Mittel zum Verständnis unserer Lebenssituation und zur Wandlung von Problembereichen. Die Aufstellungsarbeit ermöglicht es, verdrängte Gefühle zu erkennen, zu akzeptieren und zu integrieren. Das bisher Un-Erhörte bekommt eine Stimme und einen Ausdruck. Gefühle der Befreiung und Lebensfreude werden dadurch möglich.

Zusätzlich arbeite ich mit tief wirksamen Sätzen aus der Logosynthese.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was nicht empfehlenswert ist, unseren Fokus nur auf Problembereiche zu richten. Zusätzlich zu dieser sicherlich bedeutenden und wertvollen Klärungsarbeit in uns, möchte ich auch die Ausrichtung auf unsere höchste Energiequelle, die in uns liegt, betonen. Mittels regelmässiger Meditation und Innehalten verspüren wir immer mehr Verbindung zu unserer inneren Stimme und unserer Intuition, die uns auf unserem Lebensweg führt. Wir sind geführt – wenn wir ES zulassen! Verbinden wir also beides; Klärungsarbeit und innere Verbindung zu unserer uneingeschränkten Wahrheit.

Beim Beten sprechen wir zu Gott. In der Meditation (oder im Innehalten) spricht Gott zu uns.